Als londoner Dampfer-Unternehmen konnten wir es uns natürlich nicht entgehen lassen, uns die neueste Dampfskulptur von Fujiko Nakaya anzusehen. Sie befindet sich auf der Terrasse des neuen Switch-House-Anbaus des Tate Modern.

Fujiko Nakaya hat die Skulptur so konstruiert, dass Wasser in verschiedenen Intervallen aus 300 speziell entworfenen Hochdruckdüsen gepumpt wird, was dann eine immense Wolke dichten Nebels erzeugt. Die Besucher sind dazu eingeladen, durch den Nebel zu schreiten, der die Sicht manchmal bis auf weniger als 30cm einschränkt.

Der japanische Künstler Fujiko Nakaya stellt seit 1970 seine Dampfskulpturen her und wurde während seiner fast 60-jährigen Karriere mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Im Effekt zeigt die Skulptur eine unheimlich wirkende Szene mit orientierungslosen Menschen, die langsam durch die Dampfwolken schlurfen. In vielerlei Hinsicht erinnerte uns das an die Dampfer-Expo letztes Jahr oder einen Besuch beim örtlichen Dampferladen. Schaut euch die folgenden Fotos an, um euch selbst ein Bild zu machen.

Fujiko Nakaya Vapour Sculpture

Fujiko Nakaya Vapour Sculpture

Fujiko Nakaya Vapour Sculpture

Fujiko Nakaya Vapour Sculpture

Fujiko Nakaya Vapour Sculpture

Fujiko Nakaya Vapour Sculpture

Fujiko Nakaya Vapour Sculpture

Fujiko Nakaya Vapour Sculpture

Fujiko Nakaya Vapour Sculpture